Zauberpflanzen Europas #2: Die Nachtschattengewächse


CC by-sa H. Zell

Der Sommer ist dem Winter gewichen, so wie auch der Tag unabänderlich der Nacht weichen muss. Passend dazu wird in diesem Teil der Artikelserie von ein paar halluzinogenen Vertreterinnen der Nachtschattengewächse berichtet.
Es handelt sich hierbei um starke und symbolträchtige Zauberkräuter, die ihre enormen magischen Kräfte bereits durch ihr fremdartig schönes Äußeres all jenen offenbaren die dafür den richtigen Blick haben.
Diese Pflanzen sind mindestens seit der Antike bekannte „Bestandteile der Hexensalben, lockern die Seele vom Leib und lassen sie, wie es die Walpurgisgeschichten schildern, in der Astralwelt herum flattern. Dieser Familie wurde der Name Nachtschatten gegeben, weil die giftigsten unter diesen Pflanzen der Seele Augen verleihen, mit denen die Schatten oder Schratten der Nacht sichtbar werden.“ 1)Wolf-Dieter Storl – Pflanzendevas S.90-91

(mehr …)

References   [ + ]

1. Wolf-Dieter Storl – Pflanzendevas S.90-91

Samhain Gebet und Ritual


by Aimee Ray creative commons by-nc-nd

Hallo an alle Leser,

es ist viel passiert seit dem Sommer. Obwohl auf DruidFox alles still stand, habe ich einiges an Vorarbeit für die kommenden Beiträge geleistet. Nächsten Monat bekommt ihr Teil 2 der Artikelreihe über die Zauberpflanzen, sowie -der Jahreszeit entsprechend- einen Beitrag über heimische Pilze.

Doch bis dahin habe ich für euch ein Samhain Gebet plus passender Liturgie bereit gestellt. Es handelt sich um Übersetzungen vom Solitary Druid Fellowship (SDF).

Der SDF war eine Erweiterung des Ár nDraíocht Féin (auch genannt: A Druid Fellowship oder ADF), der Sinn des SDF war es „freifliegenden“ Druiden die Möglichkeit zu geben tiefer in die Ritualarbeit einzusteigen ohne einem Orden angehören zu müssen, aber dennoch eine Verbindung zu anderen Freifliegenden aufzubauen.

(mehr …)

Endlich (wirklich) online


gemeinfrei

Hallo liebe Leser,

Leider hat sich der Start dieses Projektes hier länger gezogen als ursprünglich beabsichtigt. Die Wildniss hat mich mal wieder gerufen und ich habe verschiedene Orte wie das Heidentor, die Externsteine sowie verschiede Wälder besucht. Über Beltane und die Sommersonnwende werde ich vielleicht in gesonderten Artikeln noch detaillierter berichten. Jedenfalls haben mich meine Reisen (und leider ein Schicksalsschlag) ein bisschen davon abgehalten an „druidfox“ weiter zu arbeiten.

Aber dank dem Regenwetter in den letzten paar Tagen habe ich nun endlich ein bisschen Zeit gefunden die gröbsten Fehler auf dieser Seite auszubügeln und die ersten Artikel zu veröffentlichen.

Gerade sitze ich im Fernbus nach Kopenhagen zu einer sehr speziellen Zusammenkunft, was ca. 20h dauern wird. Genug Zeit also die nächsten Artikel zu redigieren und vielleicht sogar den einen oder anderen neuen Artikel zu verfassen. 😉

Bitte gebt mir Feedback zum Zauberpflanzen Artikel Teil 1 und seid gespannt, es kommt im Laufe des Wochenendes sicher noch mehr dazu 🙂

Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende.

Blessed be!

Zauberpflanzen Europas #1: Die Schlafförderlichen


Kräuterbuch
CC by-sa Laura Clerc et Maxence Colleau

Der Sommer ist nun in voller Blüte. Zeitlich passend hierzu startet eine Beitragsreihe zu den wildwachsenden Zauberpflanzen Mitteleuropas. Diese Beitragsreihe soll als Reiseführer verstanden werden, und ist dazu gedacht Interessierten ein paar Anhaltspunkte zur magischen und pharmakologischen Nutzung dieser heimischen Pflanzen geben.

Als Zauberpflanzen werden in dieser Beitragsreihe solche Pflanzen verstanden die einen psychoktiven, bzw. entheogenen Wirkstoffkomplex beinhalten oder die durch religiöse Überlieferung und Folklore eine magische Verwendung aufzeigen lassen.

Das schließt sogenannte Archäophyten und Neophyten ein1)Als Archäophyten bezeichnet man Pflanzenarten, die vor 1492, aber noch in im weiteren Sinne historischer Zeit, durch direkten oder indirekten menschlichen Einfluss in ein neues Gebiet eingeführt wurden und sich dort selbständig ohne fremde Hilfe fortgepflanzt haben. Im Gegensatz dazu bezeichnet man Pflanzen, die nach 1492 eingeführt wurden, als Neophyten. , also Pflanzen die eingeführt wurden und mittlerweile ausgewildert anzutreffen sind.

Dies soll allerdings nicht bedeuten dass nicht jede Pflanze ein Wunderwerk und durchaus magisch ist. Die Zusammenstellung erfolgt willkürlich nach Laune und Kenntniss des Verfassers.

(mehr …)

References   [ + ]

1. Als Archäophyten bezeichnet man Pflanzenarten, die vor 1492, aber noch in im weiteren Sinne historischer Zeit, durch direkten oder indirekten menschlichen Einfluss in ein neues Gebiet eingeführt wurden und sich dort selbständig ohne fremde Hilfe fortgepflanzt haben. Im Gegensatz dazu bezeichnet man Pflanzen, die nach 1492 eingeführt wurden, als Neophyten.

HC SVNT DRACONES


The Fool
own scan

Hallo werte Besucher,

dies ist der erste Eintrag auf diesem Blog. Wie der Narr im Tarot de Marseille, so beginne ich auch eine Reise ins Unbekannte. Gebissen vom ‚Hund der Intuition‘ und hoffentlich mit dem Glück der Narren und der Verliebten.1)danke Margarita de Angulema

Die Idee für diesen Blog entstand schon ungefähr im Jahre 2012, aber das Leben hat doch immer wieder seine eigenen Überraschungen bereit gehalten, weshalb das Projekt bisher nur in meinen Notizbüchern lebte.

Seit wenigen Wochen bin ich wieder zurück in Deutschland, nachdem ich eine Weile durch Europa gereist bin um schließlich auf den kanarischen Inseln den Winter 2015/2016 zu verbringen. Dort habe ich einige inspirierende Menschen getroffen, welche mich wieder daran erinnert haben dass ich meine Erfahrungen weitergeben möchte.

(mehr …)

References   [ + ]

1. danke Margarita de Angulema